Masthead header

Sternenkinder

30338_10151040307051910_855736487_n

 

 

Neulich habe ich schon einen Post über die Tapferen Knirpse verfasst – wer nochmal nachlesen möchte, klicke bitte hier     🙂

 

Heute möchte ich ein Thema ansprechen, das mindestens genauso ernst ist, und über das noch seltener gesprochen wird. Sternenkinder. Tot geborene Kinder oder Neugeborene, die nur eine kurze Zeit nach der Geburt am Leben sind. Oft bleibt nach der Schwangerschaft und der niederschmetternden Nachricht nur eine Leere. Die Vorstellung, was hätte sein können. Und die Erinnerung. An das, was war.

Manchmal wird im Krankenhaus von den Hebammen ein Bild gemacht, das die Eltern mitnehmen können. Manchmal allerdings auch nicht. Einige Eltern wünschen sich Bilder, andere möchten es lieber nicht. Die Wahl steht jedem frei.

Seit einigen Jahren gibt es in den USA die Organisation „Now I Lay Me Down To Sleep (NILMDTS)„. Ähnlich wie die Tapferen Knirpse ein Zusammenschluss ehrenamtlicher Fotografen, die wertvolle Erinnungsfotos von den Sternenkindern machen. Seit kurzem gibt es eine Deutsche „Schwester“, ins Leben gerufen von Kai Gebel und Nora Thompson. Ich danke beiden für ihr Engagement, und dass sie „Dein Sternenkind“ gegründet haben.

Ich freue mich, ein Teil davon zu sein.

Viel zu oft wird das Thema totgeschwiegen, viel zu wenig Eltern wissen, dass es uns gibt. Dabei sind Bilder das einzige was bleibt. Außer der Erinnerung.

Teilen und weitersagen ausdrücklich erwünscht!